Niklas Frielingsdorf Keine Kommentare

IAM Tobias Zimmermann

Tobias Zimmermann ist Fachkraft der stationären Jugendhilfe bei interaktiv. Der 30 Jahre alte gelernte Speditionskaufmann und studierte Sozialpädagoge ist seit rund zwei Jahren im Bereich Kinder und Jugendhilfe tätig. 

Hallo Tobias, wie hat dich dein Weg in den Fachbereich Soziales von interaktiv geführt?

Tobias Zimmermann: Neben meiner längeren Handball-Karriere bei TD-Lank 07 und der aktuellen Leidenschaft für den Triathlon reise ich auch gerne durch die Weltgeschichte. Bei einem Praktikum in Südafrika hat mich dabei die Leidenschaft für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gepackt. Daraufhin habe ich mit dem Studiengang Soziale Arbeit befasst und siehe da: Es hat geklappt.  

Wie würdest du dein Mindset beschreiben?

Zimmermann: Viele Menschen, die ich kennengelernt habe, reden sehr gelangweilt über ihren Beruf und wissen gar nicht genau, warum sie diesen oder jenen Job überhaupt ausüben. Wenn man eine Zeit lang mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeitet, welche womöglich ohne Eltern aufwachsen, und  ihnen durch gezielte Ressourcen sowie fördernde Arbeit eine gute Entwicklung ermöglicht, weiß man am Ende des Tages, wie sinnvoll und wichtig die Arbeit ist. Ich bin selber in einem sehr guten Elternhaus aufgewachsen und mein Antrieb ist, dass Kinder niemals fallen gelassen werden. Und wenn sie doch mal fallen, wollen wir für sie da sein.

Warum hast du dich für interaktiv entschieden?

Zimmermann: Interaktiv ist ein Träger mit drei Fachbereichen, welche alle zu meinen persönlichen Interessen Passen. Der Fachbereich Soziales wird von einem jungen, dynamischen Team mit Leben gefüllt und ich komme mit jedem dort gut aus. Bei interaktiv kann man aktiv mitwirken und eine Veränderung erreichen. Jeder hat individuell die Chance, sich einzubringen. Das finde ich gut und wichtig.

Was gefällt dir an interaktiv besonders?

Zimmermann: Interaktiv ist ein junger Träger, der sich noch im Wachstumsprozess befindet. Man kann aktiv an der Entwicklung mitwirken und eine Veränderung erreichen. 

Wie sehen deine Visionen für die Zukunft aus?

Zimmermann: Ich möchte mich immer weiterentwickeln und an Herausforderungen wachsen. Sozialpädagogen werden in Zukunft eine immer wichtigere Funktion in der Gesellschaft einnehmen