Niklas Frielingsdorf Keine Kommentare

interaktiv-Aufruf: Jetzt an Aktion “Willi” teilnehmen und helfen

Die Aktion „Willi“ startet jetzt – und Ihre sowie Eure Unterstützung wird benötigt! Das Ziel der Aktion: Einer kleinen Familie soll es ermöglicht werden, sich in einer für sie schweren Zeit auf das Wichtigste zu konzentrieren: nämlich füreinander da zu sein. Alle Informationen gibt es dazu im Artikel und dem anhängenden Video:

(NF) Die Aktion „Willi“ startet jetzt – und Ihre sowie Eure Unterstützung wird benötigt! Das Ziel der Aktion: Einer kleinen Familie soll es ermöglicht werden, sich in einer für sie schweren Zeit auf das Wichtigste zu konzentrieren: nämlich füreinander da zu sein.

Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, gibt es genauere Informationen rund um die Aktion “Willi” hier von Willis Familie sowie Irene Ubejwolk, Leiterin des Autismustherapie-Bereichs bei der interaktiv gemeinnützigen Gesellschaft für Schule, Sport und Soziales, im Video:

“Neben Spenden, egal wie hoch sie sind, hilft es natürlich sehr, wenn alle Informationen rund um die Aktion weitergetragen und verbreitet werden”, erklärt Ubejwolk, die mit Willis Papa Max schon viele Jahre freundschaftlich verbunden ist.

Zudem liege es am Herzen, dass diejenigen, die sich an der Aktion “Willi” beteiligen, auch etwas zurückbekommen. “Es wird zwischen dem 5. und dem 18. April 2021 ein vielfältiges Online-Bewegungsangebot inklusive Trainingsplan und Aktionen für Kinder geben. Ein Sportpsychologe, eine Physiotherapiepraxis sind auch mit an Bord”, berichtet Ubejwolk. Dazu müsse man auf der Spendenüberweisung im Betreff neben Aktion “Willi” einfach zusätzlich seine Mailadresse (mit einem “at” anstatt eines @-Zeichens) angeben. “All diejenigen erhalten dann einen entsprechenden Link, um an dem Bewegungsprogramm teilzunehmen.”

Zusätzlich soll es unter allen Unterstützern am 18. April eine Verlosung mit vielen tollen Preisen wie einem unterschriebenen Trikot des Handball-Erstligisten Bergischer HC, diversen Gutscheinen und vielem mehr geben. Mitmachen lohnt sich also – vor allem wegen Willi!